Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

2 days ago

Dauner I AKKON Pro Cycling Team

Dwars door het Hageland / Aarschot / Belgien (1.1)
Sven Thurau Platz 54 , Christopher Heider Platz 66

Heylen Vastgoed Heistse Pijl (1.1)
Sven Thurau Platz 18

Starke Leistung zeigten Sven und Chris beim gestrigen Dwars door Het Hageland.
Ein belgischer Klassiker der den Fahrern alles abverlangte! Nicht nur die Länge von 206 Kilometern mit den steilen Hellingen machten das Rennen schwer, sondern viel mehr die Passagen von bis zu 4km Länge über Naturwege, Schotter und Wald. Insgesamt mussten die Fahrer davon 40km meistern. Das Ziel war es, sich von Beginn an auf die Ausreißergruppen zu konzentrieren um so eine Chance zu haben im Finale noch weit vorne zu landen. 33 Kilometer versuchte das Team immer wieder in kleinere Gruppen zu gelangen aber die großen Teams hatten eindeutig etwas dagegen.
Als es dann zum ersten mal über das Kopfsteinpflaster zur Citadel Diest hoch ging und der anschliessenden Abfahrt über Schotter und Schlamm, zerfiel das Feld in zwei Gruppen. Die erste Gruppe war knapp 25 Mann groß, in der sich leider keiner unserer Fahrer halten konnte. In der Gruppe dahinter waren es auch nur noch ca. 50 Fahrer, die in der ersten Passage durchgehalten haben. Irgendwann zerfielen die Gruppen auf mehrere kleinere Gruppen und jeder kämpfte irgendwie um nur noch ins Ziel zu kommen. Der Sieg ging an Kenneth Van Bilsen (Bel) Cofidis
2. Niki Terpstra (Ola) Total Direct Energie
3. Quinten Hermans (Bel) Telenet Fidea
@md-cyclingpics

..............................................................
Heute ging es für die Fahrer beim Rennen, Heylen Vastgoed Heistse Pijl ( 200km ) in Belgien weiter und Sven konnte sich Platz 18 sichern .
Gewonnen hat Álvaro José Hodeg
Deceuninck - Quick Step, Platz belegte Jasper Philipsen - UAE-Team Emirates und auf Platz 3 fuhr Rory Townsend -
Canyon dhb p/b Bloor Homes
... See MoreSee Less

DM Berg in Linden - 124 Starter auf 144 Kilometer
Dominik Bauer wird Deutscher Bergmeister U23
Philipp Mamos wird 3. der Deutschen Bergmeisterschaft Elite

Auf dem 11 Kilometer langen Rundkurs in Linden und einem 1,7 km langen Anstieg mit teilweise bis zu 12% Steigung wurden gestern die Deutschen Bergmeisterschaften der Elite und U23 Klasse ausgetragen.
Nach dem knapp 2 Kilometer langen neutralisierten Start ließen die Attacken nicht lange auf sich warten. Immer wieder versuchten sich vereinzelt kleine Gruppen abzusetzen, die sich aber vom Hauptfeld nicht richtig lösen konnten. Erst nach ca. 6 gefahrenen Runden konnten dann doch fünf Fahrer einen Vorsprung von maximal 1,5 Minuten herausfahren.
Im Hauptfeld hielten sich die Favoriten derzeit noch zurück. 3 Runden vor Schluss wurde es dann sportlich; die Ausreißer waren wieder gestellt und das Hauptfeld auf 30 Fahrer geschrumpft. Als es dann ein letztes mal den Anstieg zu bewältigen ging, konnten sich vorne nur noch 10 Fahrer halten und machten sich auf den Weg in Richtung Ziel. Als die Gruppe schon einen guten Vorsprung hatte, versuchte Philipp es nochmal im Alleingang, aber die anderen Fahrer wollten ihn nicht fahren lassen. Mit einer herzhaften Attacke 1 km vor dem Ziel versuchte es dann der Gesamtführende der Bundesliga John Mandrysch. Philipp setzte mit Dominik an seinem Hinterrad direkt nach, um die Lücke 200 Meter vorm Ziel zu schließen. Auf den letzten Metern wurde es dann ein Kopf an Kopf Rennen zwischen John Mandrysch - Platz 2- , Philipp Mamos - Platz 3 - und dem späteren Sieger Simon Nuber. Dominik konnte sich mit seinem 4. Platz den Deutschen Meistertitel in der U23 Klasse sichern. Nach dem Rennen war die Freude bei dem ganzen Team gigantisch 😉
Nicht zu vergessen: die Blumen des Siegers gehören in mehrere Vasen! Tolle Teamleistung.
... See MoreSee Less

Unser Neuzugang ist fertig !Image attachmentImage attachment
Mehr laden